Über Uns

Das Jugend Jazz Orchester Bonn hat sich zum Ziel gesetzt, junge, an Big Band Jazz interessierte Musiker der Region Bonn zu einem Ensemble zusammenzuführen. Leitender Wunsch ist dabei, ein Forum entstehen zu lassen, das die Förderung junger Talente ermöglicht und ein junges Netzwerk entstehen lässt.

 

„Serious Fun“

 

Den Rahmen für dieses Projekt bilden regelmäßige Proben, die wöchentlich außerhalb der Ferien stattfinden. Das ist ein bewusster Kontrapunkt zu Arbeitsweisen anderer Orchester, die aufgrund eines viel größeren Einzugsgebiets keine andere Möglichkeit haben, als Arbeitsphasen in den Ferien anzusetzen. Mag der Anspruch also ein stärker regionaler sein, die Spielhaltung sollte sich dennoch vergleichen dürfen: Alle versuchen, mit viel Ernst bei der Sache zu sein und so zu dem gewünschten Spielspaß zu kommen, anders gewendet: „Serious Fun“.

Ein weiterer – uns sehr wichtiger – Hintergrund unserer Arbeit ist der Gedanke, das Angebot nicht nur allgemein regional auszuschreiben, sondern auch schulübergreifend. Was bedeutet: Viele der Ensemblemitglieder spielen bereits in Schulbigbands und bekommen im JJOB Angebote und Förderung, die in Schulen oftmals nicht zu leisten sind. Hier reicht ein Stichwort: G8. Somit geschieht spezielle Förderung immer auch mit der kollegialen Absicht, indirekt Leiter von Schulbands zu unterstützen, die durch Kenntnisse, Initiativen und Selbständigkeit von Schülern profitieren, indem diese Impulse von außen einbringen. Und auch in dem Sinne, dass Schüler durch ihre Kontakte das Netzwerk in die Schulen hineintragen.

Inhaltlich setzt das JJOB musikalische Schwerpunkte bei Arrangements für die Jazz Big Band und bei zeitgenössischer Big Band Literatur. Klassiker, wie Count Basie und Bill Holman sind derzeit also ebenso im Originalarrangement vertreten wie Peter Herbolzheimer,  Bob Mintzer und Heiner Wiberny.

 

„Begeisterung für Jazz“

 

Voraussetzung für die Teilnahme sind gute Instrumentalbeherrschung, Begeisterung für Jazz in der genannten Spielform und die Bereitschaft, an Samstagnachmittagen regelmäßig zu proben, sowie an 3 – 4 Konzerten im Jahr samt Vorbereitungen teilzunehmen.

Derzeit gehören gut 25 Musiker zum Kreis der Mitwirkenden.

Geschichte 

Seit der Gründung im Januar 2013 probt das JJOB in den angemieteten Räumlichkeiten der Musikschule Henneberger, wo es zu Gast ist.

Nach einem Start aus dem Nichts mit sehr vielen Fragezeichen, wer denn wohl auf eine Ausschreibung hin kommen würde, formierte sich rasch eine Jugend Big Band, die nach knapp zwei Monaten bereits ihren ersten Auftritt spielen konnte: Beim kulturpolitischen Aschermittwoch in der Kunst- und Ausstellungshalle des Bundesrepublik Deutschland, Bonn. 

Es folgten eine Reihe namhafter Präsentationen beim Beethovenfest und Schumannfest in Bonn, beim Festival Bonner Schulkultur in der Bundeskunsthalle.

Bisheriger Höhepunkt war ein Projektkonzert in Zusammenarbeit mit Kinder ins Konzert e.V. , das im Frühjahr 2014 im Forum der Telekom in Beuel stattfand: Miss Minnie und der Jazz, ein Erzählkonzert der besonderen Art und einem besonderen Gast: Anikó Kanthak

In diesem Jahr steht das erste Jahreskonzert des Ensembles an. Am So, dem 26. April, versucht das JJOB, das Forum des Rheinischen Landesmuseums zu füllen.

Konzertante Höhepunke

Feb 2013: Kulturpolitischer Aschermittwoch (Kunstmuseum Bonn)

Sep 2013: Beethovenfest (Klanggrund, Bonn)

Mär 2014: Miss Minnie und der Jazz im (Telekom Forum Bonn)

Mai 2014: 17. Bonner Schumannfest – OPUS 1 (Theater im Ballsaal, Bonn Endenich)

Sep 2014: Beethovenfest (Friedensplatz, Bonn)

Sep 2014: BonnFest (Marktplatz, Bonn)